Hallo August, bitte sei großartig!

Schon mehr als ein halbes Jahr ist rum von diesem Jahr und der August öffnet seine Pforten.   Was ich mir vom August erhoffe? Schöne Erlebnisse mit Freunden und Familie, tolle Sommerabende an denen man draussen verweilen kann und viele positvie Momente die zum herzhaft Lachen einladen. *akire

Ist Verarbeiten immer besser als Vergessen?

Diese einfache und zugleich nervenaufreibende Frage stelle ich mir seit kurzem. Es gibt immer wieder Dinge im Leben die man schnell abhakt und zum nächsten über geht. Heisst das dann automatisch das man sich nicht richtig damit auseinander setzt? Mein Ergebnis dieser Frage lautet: Nein! Manchmal ist es für das eigene Gemüt nicht nur das„Ist Verarbeiten immer besser als Vergessen?“ weiterlesen

Sich einfach frei fühlen…

Wie fühlt man sich wenn man sich frei fühlt? Was bedeutet es?… Es hat viele Bedeutungen und eine hat damit zu tun einfach zufrieden zu sein mit seinem Leben. Es gehören bestimmte Faktoren dazu um mit sich und seiner Situation zufrieden sein zu können, das habe ich gelernt. Es sind simple wie ein Alltag der„Sich einfach frei fühlen…“ weiterlesen

Großstadtliebe

Erst wer bereits ein Großstadtleben leben konnte, weiß um die Vorzüge daran. Ich liebe daran zum Beispiel die Individualität. Mich inspiriert die Großstadt, danach fühle ich mich voller Kreativität und Elan. Auch die Menschen der einzelnen Städte sind Gründe für inspirierende und glückliche Momente. Danke!   *akire

Den Durchblick nicht verlieren…

„Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“, jeder kennt einen solchen Augenblick, Moment oder gar eine Phase in der man den Durchblick schon mal verlieren kann. Es ist nicht schlimm mal auf einer Stelle stehen zu bleiben und zu verharren. Wichtig dabei ist nur sich selbst nicht zu verlieren, sondern sich treu zu bleiben.„Den Durchblick nicht verlieren…“ weiterlesen

Zitat

Ich war ein junges Mädchen, beinahe noch ein Kind, meine traumhaften Ansichten wechselten wie Aprilwetter; aber eines stand immer klar und felsenfest in mir: die Überzeugung, daß ich nicht über die Erde schreiten werde, ohne ihr eine wenigstens leise Spur meiner Schritte eingeprägt zu haben. –  Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), östr. Schriftstellerin

Weil nicht jeder Süßes mag…

Es gibt täglich Dinge die einen immer wieder auffallen, wie ein schön blühender Baum auf dem morgentlich rutinierten Weg im Alltag. Oder das tägliche Guten Morgen was einem entgegen kommt von den Menschen in eines jeden Alltag. Menschen die täglich neben einem sitzen. Die den selben Leidensweg haben, die mit lachen oder sich aufregen oder„Weil nicht jeder Süßes mag…“ weiterlesen